Das Saxophon

 

Das Saxophon wurde um das Jahr 1840 in Frankreich von Adolphe Sax erfunden. Es gehört zur Familie der Holzblasinstrumente, da es mit einem Holzblättchen angespielt wird und der Bausweise der Holzblasinstrumente gleicht. Es ist ein einfaches Rohblattinstrument. Da das Saxophon ein relativ junges Instrument ist, hat spielt es in der klassischen Musik kaum eine Rolle. Erst mit dem Jazz begann dessen Siegeszug. Heute findet man das Saxophon in Jazzbands und in den meisten Blaskapelle ist es ebenfalls vertreten. Auch in der Rock- und Popmusik ist es immer wieder anzutreffen. Auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton ist ein begeisteter Saxophonspieler. Das Saxophon entwickelt sich immer mehr zum Volksinstrument.

Um Saxophon zu erlernen bedarf es außer einem Instrument nicht viel. Hauptsächlich viel Spaß an der Musik. Sobald die Schneidezähne voll entwickelt und die Finger groß genug sind kann es los gehen. Früher dachte man, daß man zuerst Klarinette lernen muß. Das hat sich aber geändert. Heutzutage legt man gleich los.


Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!